Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung

Das normale Zähneputzen ersetzt nicht den Besuch beim Zahnarzt, denn auch wenn Sie Ihre Zähne noch so gut pflegen, erreichen Sie niemals alle Ecken. An Engpässen, weiter hinten im Mund, in den Zwischenräumen und am Zahnfleischrand versagt die Zahnbürste. Mit einer normalen Bürste reinigen Sie gut 60 Prozent der Zahnflächen. Die elektrische Zahnbürste gelangt etwas besser in Richtung Zwischenräume. Dennoch bleiben sie ungeputzt. Und: Genau dort lagern sich Essensreste und Speichelbestandteile ab, aus denen sich Zahnbelag (Plaque) bildet. Auf diesem siedeln sich Bakterien an, die die Zähne angreifen und zu Karies oder Parodontitis führen können. Durch eine professionelle Zahnreinigung lassen sich weiche wie harte Beläge, also Zahnstein, gründlich entfernen.
Das Risiko für Zahnkrankheiten reduziert sich dadurch deutlich. Auch Kronen und Brücken können Jahrzehnte länger halten, wenn Sie regelmäßig eine Prophylaxe Behandlung durchführen.

Auch Zahnfissuren – die feinen Grübchen auf der Kaufläche der Backenzähne, in die keine noch so feine Zahnbürste hineinreicht – werden von Bakterienansammlungen befreit. Abschließend werden die Zähne mit einem hochkonzentrierten Fluorlack versiegelt und so für Monate geschützt. Wir empfehlen diese Behandlung vierteljährlich. Viele private Kassen machen sie mittlerweile zur Grundvoraussetzung für einen Leistungsanspruch.